poniedziałek, 15 sierpnia 2011

Obama, ausländische Staats-und Regierungschefs Drang Syrien, gewaltsame Niederschlagung zu beenden

APAug. 12, 2011: Dieses Bild gemacht von Amateur Video von Shams News Network veröffentlicht und Zugriff über The Associated Press Fernsehnachrichten zeigt einen Protestmarsch in Hama Syrien.

Präsident Obama streckte den Führern der Briten und Saudi Arabien am Samstag um Konsens für ein Ende der gewaltsamen Niederschlagung durch die syrische Regierung zu erstellen.

Das Weiße Haus sagte Obama sprach separat zu britische Premierminister David Cameron und Saudi Arabiens König Abdullah, beide vereinbart mit Obama syrischen Präsidenten Bashar Assad Regierung ihre Angriffe auf Zivilisten beendet werden muss.

Während die USA hat wiederholt verurteilt die Gewalt in Syrien und sagte hat Assad Legitimität, die Obama verloren, die Verwaltung beendet wurde, hinter der expliziten Aufruf macht aufgeben. Ein U.S.-Beamter sagte der Associated Press am Freitag, dass die Nachfrage nach Assad Step-down "eher früher als später."

Einige der Verwaltung zögern spiegelt die Sorge um die Annahme eines aggressiveren Tons ohne angemessene Unterstützung aus europäischen Verbündeten und arabischen Partner.

Das Weiße Haus sagte, Obama und Cameron vereinbart, genau zu überwachen den Aktionen der syrischen Regierung und in den kommenden Tagen auf weitere Schritte beraten. Der Saudi-arabischen König auch vereinbart Obama eng zu konsultieren, sagte das Weiße Haus.

Den USA ausgegeben neue Sanktionen gegen Syrien letzte Woche und Staatssekretär Hillary Clinton hat auch für ein global Handelsembargo auf Öl und Gas aus der Nahost-Nation genannt.

Anti-Regierungs-Proteste in Syrien gewachsen drastisch in den letzten fünf Monaten, teilweise von Ärger über die Regierung blutigen Unruhen in welche Rechte Gruppen getrieben sagen, dass mindestens 1.700 Zivilisten getötet worden sind.

Print E-Mail Anteil Kommentare empfehlen Tweet Ansicht Artikel Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Kommentare powered by Disqus anzuzeigen. Sie müssen LOGON zu kommentieren. Artikel Anzeigen Werbung neuesten Politik-Videos

Republican Race Jolted With Iowa Poll, Perry Entry


Saturday: Republican presidential candidate Rep. Michele Bachmann takes to the stage to speak at the Republican Party's Straw Poll in Ames, Iowa.

Ames, Iowa –  The 2012 Republican presidential race heated up Saturday as latecomer Texas Gov. Rick Perry formally announced his candidacy and Iowans weighed in for the first time on their expanding field of presidential hopefuls, picking U.S. Rep. Michele Bachmann as their top choice for the party's nomination.

Together, the events were certain to reshuffle the race to face President Barack Obama who has become increasingly vulnerable because of the sputtering economic recovery. Nearly a dozen Republicans are seeking the chance to challenge Obama in November 2012 for the leadership of a country facing a recent downgrade in its credit rating, high unemployment and Wall Street tumult.

Bachmann -- a favorite of the small government, low tax tea party movement with a following among evangelicals who make up the Republican base in Iowa and elsewhere -- got more than 28 percent of the 17,000 votes cast in the nonbinding straw poll. It provides clues about each candidate's level of support and campaign organization five months before the Iowa caucuses kick off the presidential nomination season.

"We are going to make Barack Obama a one-term president," Bachmann declared to cheers on the campus of Iowa State University during a daylong political festival. A few hours later, after learning she had won the straw poll, she said: "This is the very first step toward taking back the White House!"

U.S. Rep. Ron Paul of Texas, who has support among libertarian-leaning voters, came in a close second. Former Minnesota Gov. Tim Pawlenty was looking for a strong showing to boost his struggling campaign, but fared a distant third, raising questions about the future of his candidacy.

From Iowa to South Carolina on Saturday, Republican candidates used their perches before party activists in two critical early presidential nominating voting states to castigate the Democratic incumbent and offer themselves as the answer to an ailing America.

In Charleston, South Carolina, Perry, the longest-serving governor in the nation's second largest state delivered a withering attack on Obama in his first speech as a full-fledged presidential candidate to a gathering of conservative bloggers. He later traveled to New Hampshire, where the nation's first primary is held.

He criticized "broken" Washington, which he said mismanaged its finances and levied undue regulation on people's lives and businesses. He slammed the deal struck by Obama and congressional leaders last week to raise the debt ceiling; a downgrade of the nation's credit rating by a leading ratings agency came just days later.

"This is just the most recent downgrade," Perry said. "The fact is for nearly three years President Obama has been downgrading American jobs. He's been downgrading our standing in the world. He's been downgrading our financial stability. He's been downgrading our confidence, and downgrading the hope for a better future for our children."

Perry's nationally televised announcement of his candidacy in the first-in-the-South primary state of South Carolina came -- not coincidentally -- on the same day as the Iowa straw poll, and his entrance in the field capped a remarkable turn of events.

As recently as a few months ago, Perry foreswore any interest in running for president.

He reversed course after it became clear that the Republican establishment wasn't rallying around any single candidate and that many in the party's base had reservations about their choices, including former Massachusetts Gov. Mitt Romney, until now the front-runner in early polls four years after losing his first presidential campaign.

Perry is viewed as one of the few Republican candidates who can unite disparate elements of the Republican coalition. He has the backing of many supporters of the small government, low tax tea party movement, and is popular among social conservatives for his opposition to abortion and gay rights. He is also an evangelical Christian and hosted a prayer rally last weekend in Texas that drew thousands of attendees.

Even before he officially entered the race, some polls of Republicans showed Perry running only a few percentage points behind Romney and well positioned to emerge as the top alternative from the party's conservative wing to the former Massachusetts governor.

Perry can go head-to-head with Romney on the issue of job creation, a key issue in the upcoming campaign. Through three terms as Texas governor, Perry has overseen significant job growth in his state while working to keep taxes low. Romney has touted his extensive background as a businessman to persuade voters he can turn the economy around.

At the same time, Perry can challenge Bachmann for support among social conservatives and tea party activists, but can also cite his executive experience as Texas governor, which the three-term Minnesota congresswoman lacks. The party's staunchest conservatives are wary of Romney's past support as Massachusetts governor for gay and abortion rights and a health care reform package used by Obama as a model for legislation that Republicans loathe. Evangelical Christians look askance at Romney's Mormon faith.

Perry has spent the past few weeks assembling a national finance team supporters say could rival Obama's. The president is on track to match or exceed the record-breaking $750 million he raised in 2008.

But Perry has never run a national campaign before, and his deeply conservative views may not sit well with voters in some parts of the country. His candidacy will also be a test of whether Americans are ready to elect as president another Texas governor, so soon after former President George W. Bush left office with record low approval ratings.

In Ames, Iowa, thousands of Republican activists gathered at Iowa State University for the straw poll that officially serves as a fundraiser for the state party. They ate barbecue and listened to live music under tents on the campus while milling with candidates who delivered speeches inside the university's coliseum, trying to sway still undecided Republicans.

The straw poll, an every-four-years vote by thousands of Republican activists, can shape the race for the months ahead by providing winning candidates with a boost. Poor showings usually force some candidates, mostly those who are not well-known and are struggling to raise money, to abandon their bids. That could happen this year, too.

With the victory, Bachmann is all but certain to get a jolt of momentum just as Perry seeks to infringe on her base of tea party and evangelical support. She also made clear that she has a strong get-out-the-vote operation and a wide volunteer base in a state whose caucuses require those elements.

Bachmann, an Iowa native who has shot to the top of polls in the leadoff caucus state since entering the race, has spent weeks meeting privately with ministers, who for years have formed a useful Republican political network in Iowa. Pastors helped former Arkansas Gov. Mike Huckabee win the 2008 caucuses, and may have done the same for Bachmann on Saturday.

The results were a setback for Pawlenty, who has ranked low in the polls and was seeking to prove he is a viable candidate. He has struggled to gain traction against an unexpectedly strong challenge from Bachmann in Iowa, a state critical to both of their candidacies.

"We have a lot more work to do," Pawlenty said, making clear he wasn't dropping out despite a disappointing finish. "We are just beginning and I'm looking forward to a great campaign."

Paul, for his part, was hoping that his surprisingly strong second place showing would convince Republicans that he was more mainstream than not in his second shot at the Republican nomination. He dismissed his fellow Texan Perry as a "super-establishment candidate."

Former Pennsylvania Sen. Rick Santorum was fourth in the straw poll, followed by businessman Herman Cain. Perry -- who wasn't on the ballot but was written-in by supporters -- came in sixth, just ahead of Romney, who did not compete in the straw poll. Also on the ballot but barely registering support: former Utah Gov. Jon Huntsman and former U.S. House Speaker Newt Gingrich of Georgia.

From South Carolina, Perry traveled to New Hampshire, where Romney is favored in the state that holds the first primary in the presidential campaign.

"I intend to compete for every vote in every state," he said, speaking to roughly 100 supporters gathered next to the backyard pool of a state representative. "This isn't a strategy just to go work in a few places. I'm going to be all across this country."

His matchup with Bachmann begins Sunday when they both appear at the same county Republican event in Iowa.

Obama was to begin a three-day bus tour on Monday of Minnesota, Iowa and Illinois, three Midwestern states critical for his re-election.

Obama campaign spokesman Ben LaBolt released a statement slamming Perry before his speech had even concluded -- a move that signaled the campaign views Perry's candidacy as a threat.

"In a Republican field that has already pledged allegiance to the tea party and failed to present any plan that will benefit the middle class or create the jobs America needs to win the future, Gov. Perry offers more of the same," LaBolt said in a statement.

Print Email Share Comments Recommend Tweet View Article Please enable JavaScript to view the comments powered by Disqus. You must login to comment.

View Article


Latest Politics Videos

Pawlenty Drops 2012 Präsidenten Gebot

Fox NewsAug. 10: Tim Pawlenty in Adel, Iowa.

Tim Pawlenty kündigte ein Ende zu seiner Präsidentschaftskandidatur Sonntag nach was er ein "enttäuschend" dritten Platz in der Ames, Iowa, Stroh-Umfrage nannte.

Der ehemalige Gouverneur von Minnesota sagte, dass er gehofft hatte, einen Ruck von der Präferenz-Umfrage zu erhalten, die in der primären Saison Frühindikator ein Kandidat potenzielle Stärke ist.

"Ich bin meine Kampagne für Präsident Beendigung," sagte Pawlenty ABC's "diese Woche," unter Hinweis darauf, er wolle das Szenario war anders, aber Wähler waren auf der Suche nach etwas anderes.

Die Nachricht Pawlenty war bietet, "nicht die Art der Zugkraft erhalten oder heben, dass wir benötigte und kommen in die und aus der der Ames-Stroh-Umfrage erhofft. Wir mussten einige Aufzug auf weiter zu und haben einen Weg nach vorn zu erhalten. Das nicht passieren,"sagte er.

"Natürlich, wir hatten einigen Erfolg Geld, aber wir brauchten, die weiterhin und Ames war ein Maßstab für die. Und wenn wir nicht gut in Ames tun, wir waren nicht den Kraftstoff Auto hinunter die Straße zu halten haben,"fügte er hinzu.

Pawlenty empfangen 13 Prozent der Stimmen in der Samstag-Umfrage, die nicht im Allgemeinen eine Markierung der künftigen Präsidentschaftskandidaten ist. Minnesota Republik Michele Bachmann erhielt 28 Prozent der nahezu 17.000 abgegebenen gefolgt von Texas Republik Ron Paul, der 27 Prozent verdient. Ehemalige Pennsylvania Senator Rick Santorum verdient 9 Prozent und Unternehmer Herman Cain erhielt 8 Prozent.

Aber Pawlenty, hatte, die organisatorische Kraft vertraute und Popularität in den Blei-off Fraktionen Zustand, hat zu kämpfen, Zugkraft in Iowa, zu gewinnen, wo er und Bachmann, im Bundesstaat geboren, ein mürrisch hin und her durchgeführt haben.

Nach seinem dritten-Platz, Erklärung Pawlenty eine sagen, dass er lediglich erforderlich, um das Fortschreiten eines Vorgangs veranschaulichen, und dieses Ziel erreicht hatte.

"Wir sind jetzt auf die nächste Phase unserer Kampagne verschieben. In den kommenden Wochen, die wir New Hampshire, South Carolina und Florida besuchen wird während unserer bereits starke Boden Spiel in Iowa wächst weiter,"sagte Pawlenty.

Aber ein leitender Berater sagte Fox News, die während einer Telefonkonferenz Sonntag Morgen, sagte Pawlenty Unterstützer, "Wir können nicht vorstellen, einen Pfad zum Sieg weiterleiten und wir haben so daher eine Entscheidung, die Kampagne zu beenden."

Der Gewinner des republikanischen Präsidentschaftsnominierung wird Präsident Obama in der 2012-Wahl treffen.

Print E-Mail Anteil Kommentare empfehlen Tweet Ansicht Artikel Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Kommentare powered by Disqus anzuzeigen. Sie müssen LOGON zu kommentieren. Artikel Anzeigen Werbung neuesten Politik-Videos

Bachmann: Washington ist 'Vile', 'Beschädigt' aber kann beitreten der 'realen Welt'

APSaturday: Republikanische Präsidentschaftskandidat Republik Michele Bachmann nimmt auf die Bühne, an der Republikanischen Partei Stroh Umfrage in Ames, Iowa zu sprechen.

Calling Washington "vile und beschädigt", sagte Minnesota Republik Michele Bachmann Sonntag sie ihr "Grundprinzipien" Wenn gefährden wird nicht zum Präsidenten gewählt, aber sie würden ergreifen, um die "Fortschritte" verhandeln in die richtige Richtung.

"Die Leitkurve, die das Land jetzt geht ist negativ, jeder kennt sie. So müssen wir einen Präsidenten zu haben, der als zumindest gehen, um uns auf die Flugbahn gehen in die richtige Richtung ist,"sagte Bachmann"Fox News Sonntag."

Bachmann ist ein Sieg Schoß genießen, nach der Einnahme von 28 Prozent der nahezu 17.000 abgegebenen Stimmen in einer Samstag-Umfrage der Iowa republikanischen Wähler mit einem Gewicht auf die Kultur 2012 GOP-Präsidentschafts-Kandidaten. Bachmann sagte, Iowa ist ein viel besserer Platz als in Washington, teilweise, weil Politiker in Washington weigern sich, in ihre Verhältnisse zu leben.

"Ich denke, wir müssen das System derzeit zu reformieren, das in Washington sind weil es absolut vile und beschädigt ist. Es hat keine Verbindung mit dem, wo wir brauchen das Geld auszugeben. Es alles mit politischen Verbindungen zu tun hat,"sagte sie.

Bachmann, verwies speziell auf Präsident Obama, die ein 3,6 Billionen Dollar Budget bestanden, obwohl die Regierung nur 2,2 Billionen Dollar Umsatz empfängt.

"Wir haben jeden Cent, dass 2,2 Billionen Dollar. Das Problem ist, dass wir zusätzliche 1,5 Billionen Dollar aufgewendet, die wir nicht haben,"sagte sie. "Eine Sache, die wir tun müssen, ist die neue normale-Höhe von Ausgaben im Rahmen der Obama Verwaltung ablehnen. ... Regierung hat keine Übereinstimmung mit der realen Welt überhaupt."

Bachmann, sagte, dass sie nicht hätten den gleichen Deal von Demokraten und Republikanern in Repräsentantenhaus und Senat für 2.4 Billionen Dollar in Schnitte 10 Jahren aussehen, da es nur 21 Milliarden Dollar aus der Spitze schneidet erreicht.

Erklären die einstimmige Opposition gegen das hypothetische Szenario während der letzten Woche Fox News/Washington Examiner Debatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten gestellt, sagte Bachmann keine republikanischen einen 10-zu-1-Schulden-Deal dauern würde, der bietet $10 Ausgaben Kürzungen für Dollar in Steuererhöhungen, weil die Kürzungen nicht "echten".

Bachmann, so diejenigen, die versuchen, heutigen Ernte von GOPers zu Präsident Ronald Reagan, der auf Steuererhöhungen gefährden, sind mit Blick auf die Geschichte zu vergleichen. Sie sagte während Reagan zu einem 3: 1 Ausgaben Kürzungen der Steuer-Erhöhungen, das Ergebnis ganz anders vereinbart.

"Es endete als $3 in Steuererhöhungen für jeden Dollar Ausgaben Kürzungen. Das ist die Art, wie, die es in D.C. funktioniert", sagte sie. "Das Geschäft klingt so rosig ganz am Anfang und in der Regel die Schnitte sind illusorisch, sie sind aus in Zukunft Jahre... Wir schlagen unsere Truhen und wirklich stolz sein und sagen, "oh Billionen von Dollar schneiden wir aber wir können nicht garantieren, was zukünftige Kongresse tun werden."

"Das ist warum niemand würde nehmen, die sich auf die Fox Bühne oder diskutieren, weil wir alle wissen, dass sie gefälschte schneidet. Im wesentlichen sie als Audio-Files gut klingen, aber sie sind nicht real,"sagte Bachmann.

Bachmann hinzugefügt, dass sie gegen die 2009 Stimulus-Plan gestimmt, sondern um etwas von dem Geld, bat nachdem es übergeben wurde, weil sie nicht ihre Bestandteile zu benachteiligt sein, wenn Bargeld auf andere Gemeinschaften wurde aus.

"Leider landete es werde Politikern, die politisch gute Anbindung an die Barack Obama sind. Das ist, was ist los mit Washington. Allzu oft das Geld hat keine Verbindung zum Verdienst oder wo es gehen sollte, es geht um die politisch verbundenen,"sagte Bachmann.

Print E-Mail Anteil Kommentare empfehlen Tweet Ansicht Artikel Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Kommentare powered by Disqus anzuzeigen. Sie müssen LOGON zu kommentieren. Artikel Anzeigen Werbung neuesten Politik-Videos

Aufgabe der Super Ausschuss Hits Nähe zu Hause für Gesetzgeber versuchen Verteidigung Schnitte zu vermeiden

Senator Pat Toomey, R -PA, Senator Max Baucus, D -Mont.; Republik Jeb Hensarling R-Texas; und Senator Patty Murray, D -Washington, gehören zu den US-Politiker mit dem Namen des 12-Mitgliedstaaten gemeinsamen Select Committee on Schuldenreduzierung.

WASHINGTON--Für die Dutzend Gesetzgeber den Auftrag produzieren einen Defizit-schneiden-Plan, schneidet die Verteidigung bedroht "Doomsday" Hit in der Nähe zu Hause.

Die sechs Republikaner und Demokraten sechs stellen Staaten, wo die größte militärische Auftragnehmer--Lockheed Martin, General Dynamics Corp., Raytheon Co. und Boeing Co.--Raketen, Flugzeuge, Kampfjets und Panzer aufbauen, während mit Zehntausenden Arbeitern.

Das Potenzial für 500 Milliarden Dollar in Verteidigung Schnitte mehr könnte das Pentagon abzubrechen oder zu skalieren zurück Multimilliarden-Dollar-Waffen-Programme zwingen. Könnte das Übersetzen in bedeutenden Entlassungen in eine schwache Wirtschaft, generieren Millionen weniger in Steuer Einnahmen für lokale Regierungen und UPD lukrativen Unternehmen Verträge mit ausländischen Nationen.

Die Kürzungen konnte Everett, Washington, wo einige der 30.000 Boeing-Mitarbeiter arbeiten an riesigen Luft tanken Tanker für die Air Force oder Amarillo, Texas, wo 1.100 Bell Helicopter Textron Arbeitnehmer den Rumpf montieren, Flügel, Motoren und Getriebe für das V-22 Osprey-Tilt-Rotor-Flugzeug hammer.

Milliarden in Verteidigung Schnitte wäre ein Schlag zu den Hunderten arbeitet an Upgrades auf der Abrams Tank für General Dynamics in Lima, Ohio, oder die Mitarbeiter von BAE Systems in Pennsylvania.

Für Mitglieder wie-Trennungen Patty Murray, D -Washington, Rob Portman, R-Ohio, und Pat Toomey, R -PA, ist die Gefahr des Pentagon Schnitte einen Anreiz zu kommen mit 1,5 Billionen Dollar Einsparungen in mehr als einem Jahrzehnt. Scheitern hätte brutale Auswirkungen auf hunderttausende Arbeitnehmer wieder Start und das Potenzial der politische Gefahr für den Ausschuss 12 erhöhen.

"Ich denke, wir alle haben sehr gute Gründe zu versuchen, zu verhindern, dass" die automatische schneidet, Toomey sagte Reportern letzte Woche wenn über die Auswirkungen von Pennsylvania wehrtechnische Industrie gedrückt.

Das Gremium hat bis zum Thanksgiving zu kommen mit Empfehlungen. Wenn sie einen deadlock oder lehnt Kongress ihren Vorschlag, 1,2 Billionen Dollar in automatisch, kick lineare Kürzungen. Bis zu 500 Milliarden Dollar würde das Pentagon getroffen.

Diese Kürzungen ab 2013 wäre in die 350 Milliarden Dollar, 10-Jahres-Verringerung, die bereits durch die Schulden-Limit-Rechnung genehmigt durch den Kongress und in ein Gesetz unterzeichnet von Präsident Barack Obama in diesem Monat diktiert.

Nicht überraschend, beschrieb Verteidigungsminister Leon Panetta die automatischen Kürzungen der "Doomsday-Mechanismus." als

Print E-Mail Anteil Kommentare empfehlen Tweet Ansicht Artikel Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Kommentare powered by Disqus anzuzeigen. Sie müssen LOGON zu kommentieren. Artikel Anzeigen Werbung neuesten Politik-Videos

Obama Team schärft Angriffe auf republikanischen Feld, verteidigt Präsident

APSaturday: Präsident Obama verlässt das Oval-Office des Weißen Hauses auf seinem Weg zum Golf spielen auf der Andrews Air Force Base.

Nicht zu wissen, wer die späteren republikanischen Präsidentschaftskandidaten bei der Wahl 2012 sein wird, werden Präsident Obama Unterstützer die Möglichkeit, alle GOP Kandidaten, mit aggressiven Sprache um zu argumentieren, dass die Anwärter-Kultur entweder desinteressiert oder nicht in der Lage zu helfen Amerikaner ist zu sprengen.

Großteil der Kritik konzentriert sich auf beschreiben die Kandidaten als Lakaien der Tee-Partei, der Feststellung, die Demokraten als rechter Eiferer gebogen zu zerstören den USA eingestuft haben

"Bei gleichzeitigem Schutz Steuervergünstigungen für die reichen und großen Öl, während schlägt vor, die am Ende Medicare, Schrägstrich Sozialversicherung und Stapel zusätzliche Belastungen auf den Mittelstand Beifall mit der Tee-Partei, es ist nicht Remote gewinnen kann nach, was die amerikanischen Leute suchen" sagte Democratic National Committee Communications Director Brad Woodhouse in einer Erklärung am Sonntag, nachdem das Rennen Tim Pawlenty gelöscht.

"In einem republikanischen Feld hat, die bereits zugesagt Allegiance to the Tea Party und einen Plan vorlegen, die der Mittelschicht profitieren oder Arbeitsplätze Amerika die Zukunft gewinnen muss konnte, Gouverneur Perry bietet mehr von der gleichen," Obama Kampagne Sprecher Ban LaBolt am Samstag sagte nach Texas Gouverneur Rick Perry in das Rennen sprang.

Demokratischen nationalen Ausschuss Vorsitzende Debbie Wasserman Schultz festgestellt, dass Obama um Kompromiss auf einen Schuldentilgungsplan aber alle Präsidentschaftskandidaten bei der Fox News-Washington Prüfer Debatte am Donnerstag Nacht vereinbart bat, dass sie keinen deal sichern würde, die 10-1 Kürzungen der Einnahmen wäre.

"Das ist, wie von der Tee-Partei, die sie sind, und das ist nicht eingeschnürten was Amerikaner suchen. Sie nach Lösungen suchen,", sagte sie.

"Wenn jemand in Schwierigkeiten ist, es der Republikanischen Partei, ist" weiter Wasserman Schultz, war, die auf CBS' "Face the Nation." "Recht haben jetzt, sie eine Auflistung von Kandidaten für die Präsidentschaft, die aus--beschäftigt sind, versuchen out right wing einander. Im Wesentlichen sind sie alle so ähnlich, dass sie auch Legos sein könnten; Sie sind das austauschbar."

Die letzte Offensive kommt als der Präsident ein drei-Tage-Midwest bereitet Bustour Verbau bis Obama der schockabsorbierendem Umfragewerte dieser Woche angestrebt. Die neueste Fox News-Umfrage zeigt, dass nur 44 Prozent der Wähler Obama Geldzuwendungen würde, während 42 Prozent von seinem Job-Leistung genehmigen und 48 Prozent missbilligen. Der drei-Tage gleitenden Durchschnitt zuletzt geschrieben von Gallup am Freitag legte der Präsident Genehmigung-Missbilligung Rating bei 42-51 Prozent.

Diese Zahlen sind besonders zweckdienlich als Obama Köpfe der wichtigsten Swing-Staaten Minnesota, Illinois und Iowa, wo seine Zustimmung, während immer noch über 50 Prozent in die beiden letztgenannten, einschließlich seinem Bundesstaat Illinois sind von 12, 14 und 17 Prozent gefallen, bzw. da trat er Büro.

Mit Arbeitslosigkeit bei 9,1 Prozent oder rund 14 Millionen Arbeitslosen und 13,5 Millionen Menschen jetzt unter Berufung auf Essensmarken sagte Obama Communications Director Dan Pfeiffer der Präsident Road-Trip keine Widerlegung die Aufmerksamkeit konzentriert sich auf die Republikaner als einer der Debatte und Stroh-Umfrage ist.

"Wir haben Art von in der Regel die ist, nur weil republikanische Kandidaten in einem bestimmten Zustand Kampagnen sind, die uns nicht dorthin verhindern. Da sonst wir wohl nirgendwo reisen würden,"sagte er.

Wasserman Schultz hinzugefügt, dass der Präsident ist gut, aber die fallenden Genehmigungsnummern, dass Angst, dass Amerikaner aufgrund eines den steilen Aufstieg die Verwaltung das Gefühl gehabt hat widerspiegeln, zu verfolgen, um die Wirtschaft zu machen.

"Präsident Obama ein riesiges Problem geerbt, die schlimmste Rezession, die wir haben seit der großen Depression hatte, durch die Politik der gescheiterten Politik der der republikanischen Vorgängerregierung, wo wir aus ein Datensatz Überschusses zu einem Defizit Datensatz gingen erstellt. ... Und so arbeiten unsere Ausweg aus diesem Problem unglaublich schwierig ist,"sagte sie. "Ich denke, sind die Amerikaner schätzen die harte Arbeit und Mühe und Leistung, die Präsident Obama gemacht hat."

Print E-Mail Anteil Kommentare empfehlen Tweet Ansicht Artikel Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Kommentare powered by Disqus anzuzeigen. Sie müssen LOGON zu kommentieren. Artikel Anzeigen Werbung neuesten Politik-Videos

Bill zielt darauf ab, Sicherheit auf US-Kraftwerke zu stärken

APIn 10 Mai 2011 Datei Foto, wird das Kernkraftwerk am Indian Point in Buchanan, n.y., mit dem Hudson River im Vordergrund angezeigt.

ALBANY, New York – eine Lücke im Gesetz erfordert keine Arbeitnehmer angestellt bei den meisten Kraftwerke FBI-Hintergrund-Kontrollen zu unterziehen, auch wenn ein föderale Bericht warnt die Pflanzen sind eine wahrscheinlich Route für Terroristen, US-Senator Charles Schumer sagte Sonntag in Enthüllung Rechtsvorschriften, die das ändern würde.

Schumer zitiert eine aktuelle Department of Homeland Security, die gefunden haben verärgerte ehemalige Mitarbeiter vertrauliche Insider-Informationen, die von Terroristen gesucht werden würde. Der Bericht sagt auch, dass aktuelle Mitarbeiter von nicht identifizierten Außenseiter gebeten wurde haben.

Im Herbst 2010 fordert Al Qaeda Rekruten zu nehmen Aufträge in mögliche terroristische Ziele wie Kraftwerke wo könnten sie erhebliche Schäden und Chaos schnell und einfach zufügen der Bundesrepublik Bericht gesagt hat.

"Kraftwerke und Dienstprogramme ein verlockend und potenziell katastrophalen Ziel für Extremisten, die gebogen werden, auf Unheil anrichten auf die Vereinigten Staaten, das ist, warum gründliche Hintergrund Schachs auf alle Arbeitnehmer mit Zugriff auf die empfindlichsten Bereiche dieser Operationen ein muss sind, darstellen", sagte Schumer.

Ist eine Reaktivierung nennen, dass wir mit der Zugriffsebene auf unsere kritischen Infrastruktur gewährleisten müssen"DHS-report